Programm

15. Oktober 2018

08:45 – 09:00

Speednetworking

09:00 – 09:15

Die diesjährige Konferenz Digital Public Affairs widmet sich dem Thema „New Ways of Engagement“. Die Digitalisierung verändert die Art und Weise, wie Unternehmen, Verbände und Parteien an der Schnittstelle zwischen Politik, Wirtschaft und Medien ihre Interessen vertreten.

Best Cases, Keynotes, Diskussionsrunden und interaktive Workshops demonstrieren Ihnen, wie Sie digitale Medien einsetzen, um Ihre Interessen erfolgreich an unterschiedliche Stakeholder zu vermitteln und wie Media und Content Planung für Digital Public Affairs zielgerichtet erfolgt.

Prof. Dr. Mario Voigt

Prof. Dr. Mario Voigt

Professor für Digitale Transformation und Politik
Quadriga Hochschule Berlin
Schulausbildung
1983 - 1991 Oberschule Milda
1991-1995 Ernst-Abbe-Gymnasium Jena
Wehr- und Zivildienst
1995 - 1996 Chirurgische Intensivstation des Klinikums der Friedrich-Schiller-Universität Jena
Studium
1997 - 2003 Friedrich-Schiller-Universität Jena Studium der Politikwissenschaft des öffentlichen Rechts und der Neueren Geschichte
04/1999 - 03/2000 Rheinische Wilhelms-Universität Bonn Studium der Philosophie, der Volkswirtschaftslehre und der evangelischen Theologie
07/2002 - 12/2002 Woodrow Wilson Department of Politics, University of Virginia, Charlottesville (USA)
Stipendium
09/1998 - 08/2003 Stipendium der Konrad-Adenauer-Stiftung
04/2000 - 06/2001 Stipendiatensprecher
Gesellschaftspolitisches Engagement
seit 10/1995 Mitglied der CDU
01/1998 - 04/1999 Mitglied des Studentenrates
06/1998 - 04/1999 Hochschulpolitischer Referent des Studentenrates
09/1998 - 03/1999 Tutor und Mentor des Instituts für Politikwissenschaft
09/1998 - 03/1999 Bundesfachtagungssprecher Geisteswissenschaften des Rings Christlich Demokratischer Studenten (RCDS)
03/1999 - 03/2000 Bundesvorsitzender des RCDS
05/1999 - 01/2000 Mitglied der Präsidiumskommission "Bildung" der CDU Deutschlands
seit 04/2000 Mitglied der Grundwertekommission der CDU Deutschlands
seit 04/2000 Mitglied des Vorstandes der CDU Saale-Holzland-Kreis
seit 09/2000 Gründungsmitglied des Mitteleuropaforum e.V.
01/2002 - 07/2002 Vorsitzender der Arbeitsgruppe "Higher Education" European Democrat Students (EDS)
seit 06/2002 stv. Mitglied im Vorstand der Europäischen Volkspartei (EVP)
seit 09/2002 Mitglied der Jefferson Literary and Debating Society, USA
seit 03/2003 Mitbegründer von Poli-c.de und stv. Vors. von Poli-c e.V.
seit 06/2003 Vorsitzender des CDU-OV Milda, Großkröbitz und Zimmritz
seit 11/2003 Mitglied des Bundesfachausschusses Sicherheitspolitik der CDU Deutschlands
Publikationen
seit 04/1999 Redakteur des Magazins "CIVIS mit Sonde"
seit 07/2003 Mitglied des Beirates von "CIVIS mit Sonde"
Bücher oder Buchbeiträge
"Einmal westwärts und zurück", in: "Projekt Windstille" hrsg. v. Sven Schlebes, Münster 2000.
"50 Jahre RCDS- Fünf Jahrzehnte gelebte Studentenpolitik" mit Holger Thuss, Erlangen 2001.
Aufsätze in Zeitschriften
"Der lange Weg zu Europas modernster Volkspartei", in: Civis mit Sonde 1/2000, S.17-21.
"Keine Moral ohne Interesse - die deutsch-amerikanische Herausforderung nach der Bundestagwahl", mit Fabian Magerl, in: Civis mit Sonde 2/2002, S.29-34.
"Political Branding", mit Ralf Güldenzopf, in: Die Gegenwart, Ausgabe 33, Oktober 2003.
"And Action- Anmerkungen zum Wahlkampf von Arnold Schwarzenegger", mit Ralf Güldenzopf, in: Civis mit Sonde 3/2003, S.56-59.
"Die virtuelle Welt des Howard Dean. US-Vorwahlkampf im Internet", in: Politik&Kommunikation 11/2003, S.44-47.
Praktika
11/2000 - 02/2001 Abteilung für Grundsatzfragen und Politische Planung der CDU Deutschlands
03/2001 - 08/2001 Enquetekommission des Thüringer Landtages "Wirtschaftsförderung in Thüringen"
08/2001 - 11/2001 Konrad-Adenauer-Stiftung Washington, D.C (USA)
02/2002 - 06/2002 SIEMENS - European Union Affairs, Brüssel (Belgien)
Sprachen
Deutsch, Englisch, Russisch, Latein, Niederländisch
10/2000 International Language School of Bournemouth, (GB)
Hobbies
Fußball, American Football, Literatur, Theater, Schach (mehrfacher Jugendmannschaftsmeister Thüringens)

09:15 - 09:45
KEYNOTE

Die Welt ändert sich in atemberaubender Geschwindigkeit – und damit der Kontext, in dem Unternehmen Regierungsbeziehungen managen. Wie beeinflussen der Aufstieg Chinas, die Welle des Handelspopulismus und die Politisierung von IT das Government Relations-Handwerk? Ansgar Baums identifiziert in seiner Keynote politische Megatrends und leitet Handlungsempfehlungen für GR-Manager ab.
Ansgar Baums

Ansgar Baums

Head of Government Relations EMEA
HP Deutschland GmbH

Ansgar is Head of HPs Global Strategy Program. He provides advice and support to business leaders on political megatrends and macro-economic developments. Ansgar is member of HPs Cybersecurity Management Review Council. Ansgar publishes regularly on digital policy issues, e.g. Kompendium Industry 4.0 in 2015 on the role of digital platforms.
Ansgar joined HP in January 2012. Prior to his current position Ansgar was Director of Government Relations at SAP, also based in Berlin. Before, he worked four years for Germany’s Federal IT Association BITKOM with focus on Economic and Innovation Policy. Ansgar started his professional career as an analyst at German Intelligence Service.
Ansgar holds a Diploma in Political Science from Free University in Berlin (grade very good), and a Master of Science in International Strategy and Economics from University of St. Andrews (with distinction). He is a German Marshall Fund Memorial Fellow 2017.

CHALLENGES TO ENGAGE

09:45 - 10:10
IMPULS

Welchen Herausforderungen steht dem Bereich Public Affairs im Hinblick auf Algorithmen & Artifical Intelligence gegenüber? Werden die am erfolgreichsten sein, die diese Tools zu nutzen wissen? Ohne Algorithmen ist die heutige Datenflut kaum zu managen, aber wer trainiert die Maschine? Wie wichtig ist Vertrauen und fundiertes, interdisziplinäres Wissen, um die neuen Technologien auch gesetzeskonform einzusetzen? Und welchen Einfluss haben die neuen Möglichkeiten auf die Meinungsbildung von Politik und Gesellschaft?
Julia Krüger

Julia Krüger

Wissenschaftliche Mitarbeiterin (SPD), Freie Autorin (netzpolitik.org), Fellow (Viadrina)
SPD, netzpolitik.org, Center for Internet and Human Rights (Viadrina)

Julia Krüger ist wissenschaftliche Mitarbeiterin von Saskia Esken (SPD, MdB), freie Autorin von netzpolitik.org und Fellow am Center for Internet and Human Rights (Viadrina). Zuvor arbeitetet sie u.A. für die Bertelsmann Stiftung und das Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung.
10:10 - 10:25
IMPULS

Case Study: Meinungsmache durch Social Bots

Tabea Wilke

Tabea Wilke

Founder & CEO
botswatch GmbH

Tabea Wilke ist Gründerin und Geschäftsführerin des Cyber Intelligence Unternehmens botswatch GmbH. In mehr als 10 Jahren im Medien- und Technologiesektor arbeitete Wilke als Data Analyst, Digital Strategist und IT Projektmanager in Wirtschaft, Politik und Forschung mit den Schwerpunkten Social Media und datenbasierter Kommunikation. Sie ist Mitglied der Digital Media Women, der Association for Computing and Machinery ACM, des cnetz e.V. und des Deutschen Journalistenverbands DJV Berlin. An Universitäten und Akademien vermittelt sie die Funktionsmechanismen des Social Web und des Political Campaigning. Wilke hat einen Bachelorabschluß in Medien und Kommunikation und einen Masterabschluß in Internationale Beziehungen (summa cum laude).
10:25 – 10:45

Kaffeepause

10:45 – 11:15
BEST CASE

Banken bläst nach wie vor eine steife Prise ins Gesicht. Die Regulierungswut hält an, sie müssen sich selbst neu erfinden und bekommen Druck durch FinTechs. Die Interessenvertretung für Banken stellt dies für enorme Herausforderungen. Digital Public Affairs kann hier helfen – durch digitale Frühwarnsysteme, social media engagement und Hubs für die politische Kommunikation.
Dr. Andreas K. Gruber

Dr. Andreas K. Gruber

Leiter Public Affairs
Deutsche Kreditbank AG

Andreas Gruber studierte bis 2003 Diplom-Politikwissenschaft an der Otto-Friedrich-Universität Bamberg. Bis zu seiner Promotion zum Dr. rer. pol. 2008, arbeitete er als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Dozent in der Professur für Politikwissenschaft an der Universität Bamberg.
Von 2008-2016 war er als Director in der Bernstein Publicy GmbH. Dort übernahm er die strategische Beratung und Interessenvertretung von Unternehmen (von größeren Mittelständlern bis zu DAX-Konzernen) gegenüber Politik und Verwaltung.
Seit 2016 ist Andreas Gruber Leiter Public Affairs bei der Deutschen Kreditbank AG. Hier verantwortet er die strategische Interessenvertretung der DKB bei politischen Entscheidungsträgern und die gesamte Positionierung der DKB im politischen Raum.
11:15 – 11:45
BEST CASE

Das Internet hat die Kommunikation revolutioniert – wie vorher nur der Buchdruck mit beweglichen Lettern. Was aber steckt an Infrastruktur hinter den Anwendungen der digitalen Kommunikation? Wo stehen wir, wollen wir hin – was muss eigentlich passieren, damit wir nicht nur beim Buchdruck damals analog an der Weltspitze waren, sondern es auch heute digital wieder werden?
Steffen Bilger

Steffen Bilger

Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur
Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur

Steffen Bilger wurde am 16. Februar 1979 in Schongau geboren. Er ist verheiratet und hat zwei Kinder. Seit 2009 vertritt er als direkt gewählter Abgeordneter den Wahlkreis Ludwigsburg. Seit 2011 steht er an der Spitze des CDU-Bezirksverbandes Nordwürttemberg, dem größten Bezirksverband im Landesverband Baden-Württemberg. Seit März 2018 ist er Parlamentarischer Staatssekretär beim Bundesminister für Verkehr und digitale Infrastruktur.

INTERACTIVE SESSION

11:45 – 13:00

Workshops: Effektives Stakeholder Management

WORKSHOP

In dem Workshop zeigen wir Ihnen, wie Daten als politisches Kapital für Engagement in der digitalen politischen Kommunikation genutzt werden können. Sie erfahren, welche Performance Indikatoren für digitale politische Kommunikation relevant sind und wie Sie diese messen können. Nutzen Sie ein Set-up von Performance Indikatoren, um Ihre politische Anliegen dort zu kommunizieren, wo Meinungsbildung in der digitalen Öffentlichkeit stattfindet.
WORKSHOP

In der postfaktischen Welt des Internets kommt es mehr denn je darauf an, was wir sagen und wie wir dies ausdrücken. Worte haben eine große Wirkung – auch neurobiologisch. Deshalb gilt es, genau auf die Worte und Ausdrücke in unseren politischen Kampagnen und in der Kommunikation mit unseren Stakeholdern zu achten. Mit dem aus der systemischen Beratung entlehnten „Framing“ geben wir den Dingen, die wir sagen, einen kontext- und zielorientieren Rahmen. Im Workshop analysieren wir ausgewählte Social Media Aktivitäten von bekannten Politikern und Multiplikatoren und erarbeiten gemeinsam hilfreiche Framings, um entweder die Botschaft noch besser zu verbreiten bzw. angemessen auf „Trolle“ zu reagieren.
WORKSHOP

Erfolgreiche Interessenvertretung ohne Strategie und Planung? Undenkbar. Techniken der Digital Public Affairs revolutionieren modernes Lobbying. Wirklich? Wir diskutieren Cases und entwickeln Thesen zum Mehrwert von DPA in der Strategieentwicklung.
13:00 - 14:00

Lunch

WINNING ENGAGEMENT

14:00 - 14:30
BEST CASE

Ob Künstliche Intelligenz, digitale Chancengerechtigkeit oder Algorithmentransparenz: Themen von gesellschaftlicher Relevanz werden heute stärker denn je an den Schnittstellen von Politik, Wissenschaft und Zivilgesellschaft verhandelt. Public-Affairs-Arbeit muss daher disziplinübergreifende Diskussionsräume schaffen und Austausch ermöglichen – im Digitalen und im Analogen gleichermaßen. Dazu bringt Facebook Vordenker, Entscheider und Experten aus unterschiedlichen Bereichen zusammen und institutionalisiert so einen Dialog über fachliche Grenzen hinweg.
Constanze Osei-Becker

Constanze Osei-Becker

Manager Public Policy
Facebook Germany GmbH

Constanze Osei-Becker hat Politikwissenschaft, Wirtschaft und Kommunikationsmanagement in Bielefeld, Brüssel und Berlin studiert. Seit 2015 ist sie als Public Policy Managerin für Facebook in Berlin tätig und verantwortet dort unter anderem die Themen Innovationstechnologien sowie Bildungspolitik. Für die Region EMEA verantwortet sie außerdem verschiedene interne Diversity & Inclusion -Initiativen.
Zuvor war Constanze Osei-Becker Bereichsleiterin Wirtschafts- und Innovationspolitik beim Digitalverband Bitkom und hat mehrere Jahre im Deutschen Bundestag sowie für die SAP AG gearbeitet.
14:30 – 15:15
TALK

Impulse und Talk: Transparenz in Public Affairs: Wie sieht die Realität aus?

14:30 - 14:40
IMPULS

Transparenz im Dialog – Stakeholder involvieren

Harald Geywitz

Harald Geywitz

Repräsentant Berlin
Telefónica Germany GmbH & Co. OHG
14:40 - 14:50
IMPULS

Die fortschreitende Digitalisierung verlangt nach angepassten Sicherheitskonzepten: Cybersicherheit muss als Verantwortungsbereich aller Abteilungen verstanden und als Businessenabler implementiert werden. Dieses Paradigma gilt gleichermaßen für IT-Beauftragte als auch Public Affairs Spezialisten.
Hans-Wilhelm Dünn

Hans-Wilhelm Dünn

Präsident
Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V.

Hans-Wilhelm Dünn ist Gründungsmitglied und Präsident des Cyber-Sicherheitsrat Deutschland e.V. Sein Fachwissen vermittelt er auf hochrangigen Veranstaltungen. Als Cybersicherheitsexperte berät er Betreiber kritischer Infrastrukturen und bringt sich in den öffentlichen Diskurs aktiv ein.
14:50 - 15:00
IMPULS

Die Anforderungen an Public Affairs werden immer komplexer. Die Wendung der politischen Kommunikation und deren Akteure hin zur Echtzeitkommunikation führt zu einer wachsenden Sichtbarkeit von politischen Debatten und Inhalten. Die strategische Planung solcher Prozesse und Platzierung individueller Botschaften wird enorm zunehmen.
Klaus Schwab

Klaus Schwab

Managing Partner
Plan.Net Gruppe
Klaus Schwab, geboren 1971, studierte Medien- und Rechtswissenschaften in Hannover. Seit September 2016 steht er als Geschäftsführer und Partner an der Spitze der Plan.Net Gruppe. In dieser Position verantwortet er die Bereiche Strategie, Beratung, Innovation, Business Development und Marketing. Klaus Schwab verfügt nicht nur über langjährige Erfahrung in der Agenturbranche, sondern auch in der Strategieberatung und im Themenfeld digitale Transformation. Als „Digital Aborigine“ berät er bei Plan.Net Kunden, wie sie im digitalen Zeitalter schon heute erfolgreich agieren und ihre Zukunftsfähigkeit für morgen sichern und ausbauen können. In der Vergangenheit war er für namhafte nationale und internationale Unternehmen wie Bahlsen, Bechtle, British American Tobacco, BW|Bank, die Commerzbank, Coca-Cola oder Volkswagen tätig.
Seine berufliche Laufbahn begann Klaus Schwab 1998 bei der Digitalagentur die argonauten (heute Geometry Global), wo er zuletzt bis 2006 standortübergreifend als Geschäftsführer Strategic Services tätig war. Danach gründete er comrepublic, eine Agentur für Strategie und Kommunikation, die 2011 mit der Strategieagentur diffferent fusionierte. Vor seinem Einstieg bei der Plan.Net Gruppe war er Geschäftsführer der digitalen Strategieberatung bemorrow, die er 2014 gründete. bemorrow wird nun eigenständig unter dem Dach der Serviceplan Consulting Group weitergeführt, Klaus Schwab agiert weiterhin als geschäftsführender Partner.
15:00 - 15:15
TALK

Transparenz in Public Affairs: Wie sieht die Realität aus?

15:15 – 15:45

Kaffeepause

WIEDERHOLUNG INTERACTIVE SESSION

15:45 – 17:00

Workshops: Effektives Stakeholder Management

WORKSHOP

Datenbasierte Kommunikation

WORKSHOP

Digitales Stakeholdermanagement

WORKSHOP

Strategieentwicklung

17:00 – 17:15

Kaffeepause

DISCUSSION AND OUTLOOK

17:15 – 18:00
PODIUMSDISKUSSION

Eingangsstatement Emilie Bourgoin, Leiterin Public Affairs Rewe Group: „Die REWE Group ist mit ungefähr 48. Mio. Kundenkontakten pro Woche in ganz Europa ganz nah an den Menschen und ihren Bedürfnissen. Die politische Polarisierung setzt sich auch in weiteren Gesellschaftsschichten fort. Alles wird zu einem Skandal! Sei es der Strafzettel während eines Einkaufs bei REWE, vermeintliche Lebensmittelskandale oder das Fehlverhalten eines unserer Mitarbeiter. Die Schärfe und der Ton im Umgang miteinander haben sich deutlich verschlechtert. Das betrifft uns als Händler, aber genauso die Politik und die Gesellschaft im Allgemeinen.“

Eingangsstatement Dominik Meier, Vorsitzender de’ge’pol: „Bürger müssen politischen Entscheidungsprozessen vertrauen. Wer dieses Vertrauen stärken will, muss transparent und glaubwürdig auftreten und kommunizieren. Gerade digitale Medien bergen dafür ein großes Potenzial, erfordern aber auch verantwortungsvolles und faires Verhalten aller Akteure. Für die de’ge’pol ist dabei zentral: Transparenz und Ethik dürfen sich nicht skandalisierenden Schlagwörtern für höhere Klickzahlen unterordnen.“

Eingangsstatement Lena-Sophie Müller, Geschäftsführerin Initiative D21 e.V.: „Der technische Fortschritt ermöglicht heute nie dagewesene Handlungsoptionen, z.B. neue Formen der Datifizierung, algorithmische Entscheidungssystemen und Mensch-Maschine-Interaktionen. Sie sind in vielen Lebensbereichen gesellschaftlich noch nicht bewertet.  Ihr Einsatz findet heute bereits statt, somit ist bezüglich der ethischen Einordnung Dringlichkeit geboten. Dieser Diskurs muss breiter geführt werden – das unterstützen wir über unsere AG Ethik.“

Eingangsstatement Christoph Minhoff: „Es geht längst nicht mehr um die Frage nach Ethik und Moral. Es geht um den Schutz unserer Institutionen. Die Revolution der digitalen Kommunikation kreiert eine neue Macht: Die Macht der Wortschöpfer. Ihre Macht resultiert aus der Polarisierung in vermeintlich Gut gegen Böse, von Wortschöpfern vs. Wertschöpfern. Wir erleben wie Kampagnen von NGOs nicht einen Beitrag für eine pluralistische Gesellschaft leisten, sondern den Autoritätsverlust der Politik unterstützen. Früher galten Gesetze. Heute setzen NGOs Normen und stempeln eine Institution wie den Bundestag zum Debattierklub ab.“

Emilie Bourgoin

Emilie Bourgoin

Leiterin Public Affairs / Government Relations
Rewe Group

Emilie Bourgoin ist als Leiterin Public Affairs seit 2011 bei der REWE Group beschäftigt.
Bevor sie einen Master in internationaler Betriebswirtschaftslehre an der Handelsschule Paris erwarb, absolvierte sie ein Magisterstudium der Germanistik in Deutschland. Frau Bourgoin war als stellvertretende Geschäftsführerin bei der Internationalen Messen in Frankreich GmbH, die über 30 französische Messen in der Bundesrepublik vertritt, tätig. Zuvor leitete sie für Unternehmen der Lebens- und Genussmittelbranche Marketingprojekte zur Entwicklung auf nationalen und internationalen Märkten.
Dominik Meier

Dominik Meier

Vorsitzender
de'ge'pol - Deutsche Gesellschaft für Politikberatung e.V.

Dominik Meier ist zusammen mit Constanze Miller geschäftsführender Gesellschafter von Miller & Meier Consulting.
Er ist Vorsitzender der de'ge'pol - Deutsche Gesellschaft für Politikberatung e.V. Schwerpunkte seiner Arbeit sind strategische Positionierungsberatung und Lobbying Leadership™ sowie Fragen der Ethik, Transparenz und Qualitätssicherung.
Dominik Meier ist Mitglied im Beirat von Transparency International Deutschland e.V., im Beirat des Travel Industry Clubs e.V., im Beirat der Deutschen Universität für Weiterbildung und in der Redaktion des Online-Journals „Political Science Applied“.
Sein neuestes Buch „Logiken der Macht“ wirft einen Blick darauf, wie politische Macht wirklich funktioniert.
Christoph Minhoff

Christoph Minhoff

Hauptgeschäftsführer
Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V.

Christoph Minhoff ist seit Dezember 2012 Hauptgeschäftsführer der Bundesvereinigung der Deutschen Ernährungsindustrie e.V. sowie beim Bund für Lebensmittelrecht und Lebensmittelkunde e.V.
Er studierte Politikwissenschaften und Geschichte in München und absolvierte ein Volontariat bei der Wochenzeitung ››Bayernkurier‹‹. Anschließend wechselte er als freier Mitarbeiter zum Bayerischen Rundfunk/Fernsehen und war als Autor zahlreicher Reportagen und Dokumentationen tätig.
Von 1992 bis 1994 war er Redakteur des innenpolitischen Magazins ››Zeitspiegel‹‹ beim Bayerischen Fernsehen und 1994 Redaktionsleiter und Moderator des BR-Magazins ››Zeitspiegel‹‹. Bis 2005 war Christoph Minhoff Leiter des ZDF-Landesstudios Bayern, anschließend verantwortete er als Programmgeschäftsführer Phoenix, den Ereigniskanal von ARD und ZDF in Bonn. 2011 erhielt Minhoff den Medienpreis Politische Bildung.
Lena-Sophie Müller

Lena-Sophie Müller

Geschäftsführerin
Initiative D21 e.V.

Lena-Sophie Müller ist seit 2014 Geschäftsführerin des gemeinnützigen Vereins Initiative D21 e.V. Es ist ihr Anliegen, als Expertin der digitalen Transformation die gesellschaftlichen Implikationen der Digitalisierung in Deutschland aufzuzeigen und positiv mitzugestalten.
18:00 – 18:30
KEYNOTE

Abschluss-Keynote: Digital Public Affairs - a global Outlook

Dr. Caroline King

Dr. Caroline King

Global Head Business Support, Digital Government
SAP SE

Caroline King hat 1999 im Bereich Executive Communication bei Hasso Plattner angefangen. Sie initiierte und entwickelte das globale Public Affairs Programm, woraus später Government Relations und Corporate Social Responsibility wurden.
Heute ist Frau King als Bereichsleiterin für Government Relations tätig. Von Berlin aus ist sie verantwortlich für politischen Themen in internationalen Märkten. Von 2005-2007 verließ Frau King SAP um eine deutsche Repräsentation der World Childhood Foundation (gegründet durch Königin Silvia von Schweden) einzuführen und zu managen. Heute ist sie noch ehrenatmlich aktiv als Mitglied des Projektbeirates der Stiftung.
Caroline King erhielt einen Doktortitel in Regierung von der Georgetown University in Washington DC. Sie absolvierte ihr Grundstudium und Diplom an der McGill Universität, beziehungsweise der McMaster Universität in Kanada.
Frau King verfügt über ein ausführliches globales Netzwerk aus den Bereichen Politik, Corporate Social Responsibility und sozialer Entwicklung. Sie ist Mitglied in verschiedenen Verbänden, lehrt gelegentlich im Summer School Programm des Center for Global Politics der FU Berlin und leitet in Zusammenarbeit mit einem Partner ihre eigene Kommunikationsagentur in Berlin.
18:30 – 18:45

Wrap-up

ab 18:45

Get-Together